Pressemitteilung RTKU+Jena

Der Runde Tisch Klima und Umwelt hat dem Klimaschutzkoordinator der Stadt Jena, Kevin Muschalle, einen Maßnahmenkatalog überreicht, der viele Anregungen enthält, wie Jena in den nächsten Jahren noch klima- und umweltfreundlicher werden kann. So zum Beispiel die Erweiterung der autofreien Innenstadt, Vorschläge für die energetische Sanierung von Gebäuden und Ideen für mehr Stadtgrün.

Kleines Treffen zur Übergabe, K.Muschalle mit dem Katalog

Der Katalog orientiert sich an den im Mai letzten Jahres vom Stadtrat beschlossenen Nachhaltigkeitszielen, die im Rahmen des Projektes Global Nachhaltige Kommune Thüringen erarbeitet wurden. G.Laube, Organisator des Runden Tisches für Klima und Umwelt in Jena übergab den Katalog:

„Wir haben neun Monate daran gearbeitet und schlagen der Stadtverwaltung damit eine große Menge an Maßnahmen vor, so dass Jena nun die Chance hat, in Sachen Klima und Nachhaltigkeit voran zu gehen.“

Kevin Muschalle dankte dem Runden Tisch für die umfangreiche Ideensammlung:

“Das Engagement bürgerschaftlicher Initiativen für den Klimaschutz und eine nachhaltige Entwicklung Jenas ist enorm. Wir prüfen nun, welche Vorschläge in das bisher von der Stadt Jena erarbeitete Handlungsprogramm aufgenommen werden können.“

Im Herbst wird die Steuerungsgruppe, ein breit aufgestelltes Beteiligungsgremium, das bereits die Nachhaltigkeitsziele der Stadt Jena erarbeitet hat, darüber beraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.